Keyvisual

Gerbil/Rennmaus

Gerbilinae

Körpergewicht: 50 – 130g
Körpertemperatur: 37,5 – 39,0°C
Atemfrequenz: 100 – 160 / Minute
Herzfrequenz: 260 – 600 / Minute
Lebenserwartung: 3 – 5 Jahre
Geschlechtsreife: 2 – 3 Monate
Trächtigkeitsdauer: 23 – 26 Tage

Gerbile sind sehr soziale Tiere und sollten daher in Gruppen - zumindest aber zu zweit - gehalten werden. Allerdings bilden sie Familienverbände, die sich gegenseitig am Geruch erkennen. Fremde erwachsene Tiere können nur sehr schwer in diese „Sippschaften“ eingegliedert werden.
Sie sind tag- und nachtaktiv.

Der Käfig sollte mehrere Etagen haben und mit Schlafhäuschen, Laufrad, Sandbad und diversen Röhren ausgestattet sein. Da die Tiere sehr gerne graben und sich in der Natur auch unterirdische Gang- und Höhlensysteme schaffen, sollte ihnen eine dicke (20-30cm) Einstreuschicht angeboten werden, damit sie diesem Bedürfnis nachkommen können.

Gerbile sind sehr aktive Tiere mit einem hohen Energieverbrauch, der durch eine mehr oder weniger ständige Nahrungsaufnahme gedeckt wird. Futter sollte daher ad libitum gereicht werden.
Manchmal kann auch bei Gerbilen die Aufnahme des eigenen Kotes (Zäkotrophie) beobachtet werden. Dieses Verhalten scheint bei dieser Tierart fütterungsabhängig zu sein. Bei ausgewogener, reichhaltiger und vielseitiger Fütterung wird Koprophagie eher selten beobachtet.

Wie Ratten besitzen sie „Harderschen Drüsen“ im Augenbereich.
Da die Haut am Schwanz sehr leicht reißen kann, sollten Gerbile niemals am Schwanz hochgenommen oder fixiert werden!!! Da sie meist recht zutraulich sind, lassen sie sich zur näheren Untersuchung in die Hand nehmen. Zur Fixation kann man das Nackenfell zwischen zwei Finger nehmen und die Basis des Schwanzes zusätzlich vorsichtig umfassen.



Infothek

Videos auf Youtube
Youtube Channel

Weitere Videos auf Youtube



http://www.tierfreunde.bayer.de/de/heimtiere/grundwissen/gerbilrennmaus/index.php