Keyvisual

Milben

Acari

Milben sind die häufigsten Verursacher von Dermatosen beim Kleinsäuger. Sie treten in einer großen Vielfalt auf: Cheyletiellen, Sarkoptes-, Notoedres-, Otodectes-, Demodex- und tropische Rattenmilben werden diagnostiziert.
Eine exakte Diagnose der Milbenart ist für die Therapie in den meisten Fällen unerheblich.

Die Ansteckung erfolgt durch Kontakt oder durch Einschleppung mit kontaminiertem Futter oder Einstreu.
Einige Milbenarten leben in den oberflächlichen Hautschichten (Cheyletiellen) oder in tieferen Hautschichten (Demodexmilben), andere sind Blutsauger (Tropische Rattenmilbe).

Allgemein typische klinische Symptome sind vermehrtes Putzverhalten, Juckreiz, Krusten, Borken, Haarausfall, Hautwunden, epileptiforme Anfälle (Meerschweinchen). Manche Tiere zeigen auch trotz Infektion keinerlei Symptome: „symptomlose Träger“

Vorsicht!: Einige Milbenarten (Cheyletiellen, Tropische Rattenmilbe) gehen auf den Menschen über – Zoonose! - und verursachen Juckreiz, Hautrötungen und Ekzeme, besonders bei Kindern.

Wichtig bei der Behandlung:
Umgebungsbehandlung und Behandlung aller Kontakttiere.



Infothek

Videos auf Youtube
Youtube Channel

Weitere Videos auf Youtube



http://www.tierfreunde.bayer.de/de/heimtiere/parasiten/ektoparasiten/spinnentiere/milben/index.php