Keyvisual

Lungenwürmer

Angiostrongylus und Crenosoma

Lungenwürmer bei Hunden, insbesondere Angiostrongylus vasorum und Crenosoma vulpis, wurden in der Vergangenheit immer wieder in bestimmten Regionen Deutschlands sporadisch gefunden.

Angiostrongylus vasorum ist dabei von besonderer Bedeutung, da er zu schweren klinischen Erscheinungen bis hin zu Todesfällen führen kann.

Angiostrongylus vasorum

In Süddeutschland konnten bei Hunden mit Lungensymptomen eine unerwartet hohe Befallsrate mit Lungenwürmern nachgewiesen werden. Aktuelle Laborstudien sollen nun zeigen, wie weit sich dieser Parasit in Deutschland ausgebreitet hat.
Weitere Länder, in denen der Lungenwurm des Hundes zu Hause ist, sind England, Frankreich, Ungarn, Dänemark und die Schweiz.

Angiostrongylus vasorum

Außer bei Hunden kommt diese Rundwurmart auch bei Füchsen vor, die auch für das ansteigende Vorkommen verantwortlich gemacht werden.

Umgangssprachlich wird der Parasit häufig auch als „Französischer Herzwurm“ bezeichnet: Ähnlich wie Dirofilaria immitis lebt er in den Pulmonalarterien und im rechten Herzen. Das ist aber auch alles, was er mit dem Herzwurm gemeinsam hat!

Er erreicht nur eine Länge von 18 – 25mm, und seine Übertragung erfolgt über Schnecken (=Zwischenwirt).
Weibliche Lungenwürmer produzieren Eier, die sich in Kapillargefäßen der Lunge stauen. Die sich daraus entwickelnden Larven dringen in die Lungenalveolen ein, werden hochgehustet, abgeschluckt und mit dem Kot ausgeschieden.

Befallene Hunde scheiden zum Teil bis zu 280 000 Larven pro Gramm Kot aus!

Die Präpatenz beträgt 28 bis 108 Tage. Die Würmer erreichen durchschnittlich ein Alter von 5 Jahren.

Crenosoma vulpis

Crenosoma vulpis – auch „Fuchslungenwurm“ aufgrund des hauptsächlichen Endwirtes genannt - rückt ebenfalls immer mehr in den Fokus der deutschen Tierärzte.

Zu einer erhöhten Befallzahl bei Hunden scheinen sowohl eine verbesserte Erkennung als auch eine gesteigerte Urbanisierung der Füchse zu führen.

Crenosoma vulpis

Crenosoma vulpis – auch „Fuchslungenwurm“ aufgrund des hauptsächlichen Endwirtes genannt - rückt ebenfalls immer mehr in den Fokus der deutschen Tierärzte.

Entwicklungszyklus von Crenosoma vulpis

Entwicklungszyklus von Crenosoma vulpis

Der Befall mit Lungenwürmern ist zwar schwer diagnostizierbar, aber dafür umso leichter behandelbar.




Fortbildung


Bayer Fernkolleg Bayer Vetportal

http://www.tierfreunde.bayer.de/de/hund/parasiten/wuermer/rundwuermer/lungenwuermer/index.php