Keyvisual

Therapie

Möglichkeiten

Schnelles Handeln ist erforderlich, um die verbliebene Nierenfunktion zu stützen!

  • Die erste und wichtigste Maßnahme ist Ersatz von Flüssigkeit durch Infusion und der Ausgleich von Elektrolyten.

Bei Patienten, die wenig oder gar keinen Urin absetzen, muss mit Einsatz von Diuretika versucht werden, den Harnabsatz wieder in Gang zu bringen.

Innerhalb von 24 - 36 Stunden sollte sich der Zustand des Patienten verbessert haben und eine Steigerung der Harnausscheidung erzielt worden sein.

  • Ist dies nicht der Fall, muss die Dialyse in Betracht gezogen werden.

Bei der Dialyse werden harnpflichtige Stoffe aus dem Blutkreislauf entfernt.

In der Humanmedizin geschieht dies mit Hilfe der "Hämodialyse":
Das Blut wird aus dem Körper durch eine künstliche Niere geleitet, dort gefiltert und dem Körper wieder zugeführt.

Dies wird bei Tieren nur in Ausnahmefällen durchgeführt, da die Anschaffung solcher Geräte sehr teuer ist.

In der Veterinärmedizin kommt meist die "Peritonealdialyse" (Bauchfelldialyse) zum Einsatz.
Eine hochosmotische Dialyselösung wird über einen Katheter in den Bauchraum verbracht und dort belassen. Durch den Konzentrationsunterschied zwischen der Lösung und dem Blut werden Wasser und Giftstoffe (Harnstoff, Kreatinin, Phosphor) aus dem Blut über das Bauchfell in die Dialyseflüssigkeit gezogen Als Dialyselösungen werden meist Ringerlaktatlösungen mit Dextrosezusatz verwendet.
Die Flüssigkeit wird regelmäßig, mehrmals täglich ausgetauscht.
Die Infektionsgefahr bei dieser Behandlung ist sehr groß. Katheter können daher nur 1 bis 2 Tage belassen werden.

  • Im weiteren Verlauf werden Antiemetika zur Behandlung von Erbrechen und Substanzen, die die Magenschleimhaut schützen, eingesetzt.
  • Die Ernährung erfolgt mit entsprechender Diätnahrung. Nehmen die Tiere anfangs nicht selbständig Nahrung auf, müssen sie eventuell über eine Ernährungssonde versorgt werden.
  • Tiere mit ANI neigen zu Harnwegsinfektionen, die eine antibiotische Behandlung erfordern.



Fortbildung


Bayer Fernkolleg Bayer Vetportal

http://www.tierfreunde.bayer.de/de/katze/nahrungsergaenzung/niere/akute-ni/therapie/index.php