Keyvisual

Hunde

Welche Rasse passt zu mir?

Einleitung

Ein Hund kann der beste Freund des Menschen sein. Aber er kann, bei unsachgemäßer Züchtung und/ oder Haltung, auch zu einer Gefahr werden. Jeder, der einen Hund besitzt, weiß, wie viel Liebe, Geduld und Verantwortung, aber auch Zeit und Geld, dazu gehören, einen Hund als neues Familienmitglied aufzunehmen. Wer sich einen Hund anschafft, muss sich darüber klar sein, dass es nicht damit getan ist, den Hund zu füttern und ab und an einmal zu bürsten. Ein Hund braucht, wie ein Kind, Liebe und Aufmerksamkeit. Er braucht eine konsequente Erziehung und einen Platz, wo er sich wohl fühlen kann. Ein Hund benötigt, je nach Rasse, mehr oder weniger Auslauf. Er braucht Futter und Zubehör, wie Leine und Futternapf. Wenn er krank ist, muss er zum Arzt, und wenn er alt wird, dann kann er genauso viele Gebrechen haben wie ein älterer Mensch. Einen Hund zu haben, bedeutet jeden Tag Verantwortung zu übernehmen für ein Tier, welches sich nichts mehr wünscht, als dass es artgerecht behandelt und liebevoll umsorgt wird.

Es gibt auf der ganzen Welt mehr als 400 Hunderassen und eine einzelne Aufstellung würde etwas zu weit führen. Daher möchten wir uns auf einige Rassen, die als besonders kinderlieb gelten, beschränken. Natürlich kann man beinahe jede Hunderasse zu einem „Kinderhund“ machen. Es ist im Grunde genommen eine Frage der Erziehung, ob und wie ein Hund mit Kindern umgeht. Und es ist auch bei Kindern eine Frage der Erziehung, wie sie sich einem Hund nähern und ob sie alt genug sind, den Hund als Individuum zu respektieren.

Hinsichtlich des Krankheitsrisikos ist anzumerken, dass eine Hunderasse, je weniger überzüchtet sie ist, umso weniger krankheitsanfälliger ist.

Kindern sollte stets eine gehörige Portion Respekt vor Hunden mit auf den Weg gegeben werden, ohne dass man sie jedoch hysterisch von allen Hunden fern hält. Bevor ein unbekanntes Tier gestreichelt wird, ist vorher immer der Besitzer zu fragen, ob dieser das möchte, bzw. ob der Hund dieses zulässt. Kleine Kinder und Hunde sollten nie ohne Aufsicht sein und Kinder, die sich sehnlichst einen Hund wünschen, müssen ein gewisses Alter erreicht haben, bevor man ihnen die volle Verantwortung für das Tier übertragen kann. Die Verantwortung für einen Hund sollte immer von einem Erwachsenen übernommen werden. Und ein Kind sollte zudem den Hund wirklich an der Leine halten können, selbst dann, wenn dieser stark daran zieht, um auf die andere Straßenseite zu gelangen, weil er die Hündin seiner Träume dort entdeckt hat.

Boxer

Alterserwartung:ca. 10 Jahre
Gewicht:bis zu 30 kg
Größe:bis zu 65 cm Schulterhöhe
Krankheitsrisiko: häufig Krebs und Hüftgelenksdysplasie
Charakter:idealer Familienhund, sehr geduldig, lässt fast alles mit sich machen, braucht ausreichend Beachtung und Streicheleinheiten
Tipp:nicht als "Anfängerhund" geeignet, Hundeschule empfehlenswert

Neufundländer

Alterserwartung:ca. 12 Jahre
Gewicht:bis zu 65 kg
Größe:bis zu 75 cm Schulterhöhe
Krankheitsrisiko:Hüftgelenksdysplasie
Charakter:leicht zu erziehen, sehr gehorsam, ist gern im Freien, badet sehr gern, wachsam, ausgeglichen, kinderlieb, braucht eine ruhige, liebevolle Erziehung
Tipp:als „Anfängerhund“ geeignet, wenn man kräftig genug ist; Haus mit Garten; regelmäßige Fellpflege

Beagle

Alterserwartung:ca. 12 Jahre
Gewicht:bis zu 18 kg
Größe:bis zu 40 cm Schulterhöhe
Krankheitsrisiko:sehr gering
Charakter:lebhaft, idealer Spielgefährte, schmust gerne, sehr ausdauernd und schnell, bellt viel, rennt als Jagdhund gerne Wild hinterher
Tipp:konsequente Erziehung, viel Bewegung, genügend Spieleinheiten, wenig Fellpflegeeinheiten nötig

Collie

Alterserwartung:ca. 15 Jahre
Gewicht:bis zu 30 kg
Größe:bis zu 60 cm Schulterhöhe
Charakter:sehr kinderlieb, intelligent, guter Beschützer, sehr sensibel, braucht genügend Platz und Auslauf, lernt schnell
Tipp:nicht ganz einfache Rasse, braucht eine erfahrene Hand, Fell muss täglich gebürstet werden

Hovawart

Alterserwartung:ca. 10 Jahre
Gewicht:bis zu 35 kg
Größe:bis zu 70 cm Schulterhöhe
Krankheitsrisiko:sehr gering
Charakter:idealer Familienhund, bellt wenig, sehr lernfreudig, braucht ausreichend Auslauf, trainiert gerne, guter Wächter
Tipp:Auch ein Hovawart kann im Haus gehalten werden! Ein Zwinger ist nicht notwendig, außer man holt sich den Hund wirklich nur als Wachhund, dann ist er aber als Familienhund und vor allem für Kinder keinesfalls zu empfehlen! Eine konsequente Erziehung ist zu empfehlen.

Labrador und Golden Retriever

Alterserwartung:ca. 14 Jahre
Gewicht:bis zu 35 kg
Größe:bis zu 65 cm Schulterhöhe
Krankheitsrisiko:sehr gering
Charakter:große Lernfreudigkeit, Geduld und Kinderfreundlichkeit, spielt gerne, wacht über die Familie, bellt wenig, braucht viel Auslauf, ist verträglich mit anderen Hunden; Labradors apportiert gern, Golden Retriever lieben Wasser
Tipp:benötigt viel Fellpflege


Infothek

Videos auf Youtube
Youtube Channel

Weitere Videos auf Youtube



http://www.tierfreunde.bayer.de/de/service/welches-tier-passt-zu-mir/hunde/index.php