Keyvisual

Bekämpfung

von Rundwürmern

Gebräuchliche Präparate

Advocate® (Imidacloprid, Moxidectin)

Bei der Maus wurde es erfolgreich zur Behandlung eines Nematodenbefalls (Trichuris muris) eingesetzt.
Auch bei anderen Kleinsäugern wirkt es gegen Rundwürmer.

Gleichzeitig sollten keine anderen Präparate der gleichen Wirkstoffgruppe (z.B. Ivomec®, Stronghold®) verabreicht werden. Gegenseitiges Belecken sollte verhindert werden.

Zur Verwendung kommt meist Advocate® für kleine Katzen.

Banminth® (Pyrantelembonat)

Die Paste kann bei einem Rundwurmbefall des Kaninchens eingesetzt werden.
Die Behandlung muss nach 14 Tagen wiederholt werden.

Concurat – L® 10%(Levamisol)

Das Präparat kann bei einem Rundwurmbefall bei Kaninchen und Meerschweinchen oral verabreicht werden.

Drontal® (Pyrantelembonat, Praziquantel)

Die Tabletten können bei kleinen Heimtieren bei einem Befall mit Rund- und Bandwürmern eingesetzt werden.

Panacur® (Fenbendazol)

Wird meist als Suspension oder PetPaste oral verabreicht.

Die Dauer der Verabreichung und die Höhe der Dosis sind abhängig von der Art des Endoparasiten.

Fenbendazol ist wirksam gegen Giardien, Rund- und Bandwürmer.

Profender® Spot-on (Emodepsid)

In einer Studie konnte gezeigt werden, dass das Präparat von Kaninchen, Mäusen und Hamstern gut vertragen wird und ein Befall mit Rundwürmern erfolgreich behandelt werden konnte.

Stronghold® (Selamectin)

Wird bei Flöhen, Haarlingen, Läusen und Milbeninfektionen eingesetzt als Spot-on Applikation in wöchentlichem Abstand eingesetzt. Wirkt auch gegen Darmnematoden.

Die Anwendung muss streng perkutan über die Haut erfolgen.
Gegenseitiges Belecken sollte verhindert werden.

Telmin® KH (Mebendazol)

Die Tabletten werden zermörsert über das Futter (z. B. in einem Leckerchen) oder in Wasser aufgelöst 1 bis 5 Tage lang oral verabreicht.


Infothek

Videos auf Youtube
Youtube Channel

Weitere Videos auf Youtube